TV Jahn Rehburg e.V.

 
 

Bronze für Jokisch

Deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen im Tischtennis- Bronze für Natalie Jokisch

Bronze geht an Jokisch

Vom 17. Bis 18. Juni fand im bayerischen Nittenau die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen im Tischtennis statt. Mit dabei war für den Niedersächsischen Tischtennis Verband auch Verbandsligaspielerin Nathalie Jokisch vom TV Jahn Rehburg.

 Um 10:00 Uhr begannen die Gruppenspiele und Nathalie erwischte mit der Topgesetzten Julia Baligács vom TTC Pfungstadt(Hessen) und Ronja Brüchert von der CWJM Unterasbach (Bayern) eine schwere Gruppe. Kurzfristig rutschte Luisa Windirsch von Alemania Riestedt (Sachsen Anhalt) ebenfalls noch in die Gruppe, sodass Nathalie etwas überraschend direkt gefordert war. Nach kurzer Unsicherheit und Nervosität im ersten Satz setzte sie sich anschließend jedoch deutlich in 3 Sätzen gegen Windirsch durch. Das nächste Spiel gegen Baligács war dann jedoch eine ganz andere Aufgabe. Die Spitzenspielerin aus der Hessenliga legte rasant vor und schnell war der erste Satz mit 3:11 verloren. Nach dem Seitenwechsel lief es für Jokisch besser und es entwickelte sich ein wahres Spitzenspiel mit vielen tollen Ballwechseln. Jokisch konnte das Spiel im 5. Satz knapp gewinnen und war somit bereits für die KO Runde qualifiziert. Im letzten Gruppenspiel gegen Brüchert musste Jokisch dann erneut kämpfen. Nach einem 1:2 Satzrückstand änderte sie jedoch Ihre Taktik und konnte die Sätze 4 und 5 sicher nach Hause bringen. Damit zog sie als Gruppenerste in die Hauptrunde ein, welche am Sonntag mit den Achtelfinals begann.

 Doch zunächst folgte das Achtelfinale im Doppel. Gemeinsam mit ihrer Doppelpartnerin und Freundin Franziska Kemper vom PSV Grün-Weiß Hildesheim fehlte diesmal jedoch das Quäntchen Glück. Nach einem 0:2 Satzrückstand gegen die späteren drittplatzierten Reunert/Vig (NRW/Baden-Württemberg) erkämpften sie sich zwar noch den Satzausgleich, hatten dann jedoch Pech und unterlagen unglücklich mit 9:11.So galt die Konzentration voll auf die Hauptrunde im Einzel welche aus niedersächsischer Sicht leider nur Jokisch erreichen konnte.

 Im Achtelfinale am Sonntagmorgen traf Jokisch dann auf die Regionalligaspielerin Johanna Dietrich (Bayern). Nach etwas holprigem Start und Verlust des ersten Satzes, gingen die nachfolgenden Sätze und damit das Spiel an Jokisch. Im Viertelfinale wartete mit Larissa Berger eine noch junge Spielerin vom TTC Bingen/Münster (Rheinland-Pfalz). Und wieder sollte sich ein richtiger Krimi entwickeln. Der erste Satz ging diesmal relativ deutlich an Jokisch, ehe Berger immer besser ins Spiel fand und die Sätze zwei und drei für sich entschied. Mit 8:10 bereits mit dem Rücken zur Wand gelang Jokisch 4 Punkte in Folge und damit musste wieder der fünfte und letzte Satz entscheiden. Mit viel Mut und Kampf schaffte Jokisch erneut den Ausgleich und kurz darauf auch den Sieg. Der groß umjubelte Halbfinaleinzug war perfekt. Hier wartete mit Sabine Fischer (DJK Ettmannsdorf, Bayern) erneut eine Regionalligaspielerin auf die Rehburgerin. Diesmal gelang Jokisch jedoch kein Satzgewinn, da sich Ihre Gegnerin gut auf das Spiel eingestellt hatte und nahezu immer die bessere Antwort hatte  und somit auch gewann.

 Für Nathalie Jokisch ist der 3. Platz und damit die Bronzemedaille dennoch ein tolles Ergebnis. 

Meldung vom 04.07.2017Letzte Aktualisierung: 22.08.2017


« zurück